Full text: Bau- und Baustoffindustrie (2)

Vertragsbestimmungen sind bisher nur dadurch geahndet worden, daß 
man den Abnehmern die Rückvergütung von 2 °% entzog. Der Ziegel- 
verkaufsstelle kommt es vor allem auf die Einhaltung der Schutzbestim- 
mungen im Falle eines Streiks bzw. einer Aussperrung an; aber diese 
Bestimmungen scheinen nach Erfahrungen kurz nach Zustandekommen 
des Vertrages während des Bauarbeiterstreiks infolge der großen 
Anzahl von Außenseitern und der Nichteinhaltung der Vertragsbestim- 
mungen durch einzelne Mitglieder kaum Durchschlagskraft zu haben. 
Da seit 1925 kein größerer Streik innerhalb des Konventionsgebietes 
stattgefunden hat, konnten die Wirkungen des Vertrages hoch nicht 
beobachtet werden. 
Die Ziegelverkaufsstelle Chemnitz hat ihren Gesellschaftern neben 
der Beobachtung der Marktlage und der Sorge für den Ziegelabsatz 
vor allem das Inkasso der Außenstände abgenommen. Die Gesellschafter 
erhalten regelmäßig den Grundpreis für ihre Lieferungen. Sie sind 
dadurch der Gefahr von Zahlungsausfällen enthoben. Die Festsetzung 
der Produktionsquote schon im Herbst eines jeden Jahres für die Kam- 
pagne des kommenden Jahres hat eine gleichmäßigere Beschäftigung 
der Mitgliedsfirmen bewirkt. 
Von besonderer Bedeutung ist die Regelung der Kreditfrage durch 
die Ziegelverkaufsstelle. Schon vor. dem Kriege hat die Verkaufsstelle 
ihren Mitgliedern durch Kreditgewährung die rechtzeitige Wieder- 
aufnahme der Produktion bei Beginn der Kampagne erleichtert. Ohne 
diese Hilfe hätten vor allem die Kleinbetriebe bei ihrer Hypothekar- 
verschuldung die notwendigen Betriebs- und Intensivierungskredite 
kaum erhalten können. Seit der Stabilisierung der Währung ist die 
Kreditgewährung durch die Verkaufsstelle für die Mitgliedsfirmen noch 
wichtiger geworden. Entgegen einschränkenden Bestimmungen der 
(reschäftsordnung mußte die G. m. b. H. ihr Geschäftskapital bedeutend 
erhöhen, um das Kreditverlangen ihrer Mitglieder befriedigen zu können. 
Sie hat diesen während der letzten Jahre jährlich insgesamt bis zu 
300 000 M.. in Bar- und Wechselkrediten eingeräumt. Für das Einzel- 
mitglied betrug der Kredit bis zu 25000 M. Nur mit Hilfe dieser Kre- 
dite haben die Mitglieder die infolge der erhöhten Gestehungskosten 
notwendig gewordenen Rationalisierungsmaßnahmen (Verbesserung der 
Beförderungsanlagen, Übergang vom Hand- zum Maschinenbetrieb) !) 
durchführen können. 
Abgesehen von der Kreditgewährung durch die Verkaufsstelle haben 
aber die Mitglieder sich auch ‚gegenseitig bei der Beschaffung der not- 
wendigen Kapitalien dadurch unterstützt, daß die kapitalstärkeren 
unter ihnen Sicherheitshypotheken auf ihre Grundstücke zugunsten der 
kapitalschwächeren eintragen ließen. 
Bei der Konzentration der Nachfrage. in der Nachkriegszeit ist die 
verteilungspolitische Funktion der Ziegelverkaufsstelle ganz besonders 
wichtig geworden. Die gesteigerten Anforderungen an die Verkaufe: 
1) Niederschrift des Vortrags des Baustoffkommissars für den Freistaat Sachsen, 
Tab am 31. Januar 1928, Deutsche Wintertagung des Verbandes der sächsischen 
Ziegeleien e. V., Leipzig, 3. 4. 
22
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.