Full text: Bau- und Baustoffindustrie (2)

Anderungen in der Zusammensetzung des Ausschusses. 
8 9. 
(Auszug.) 
Beim Ausscheiden von Ausschußmitgliedern sind Ersatzwahlen vor der 
nächsten ordentlichen Hauptversammlung nicht erforderlich, solange der Aus- 
schuß noch 5 Mitglieder zählt. 
Geschäftsordnung des Ausschusses. 
8 10. 
(Auszug.) 
Die Berufung des Ausschusses erfolgt durch den Vorsitzenden oder einen 
der stellvertretenden Vorsitzenden. Die Berufung muß erfolgen, wenn sie von 
zwei Mitgliedern des Ausschusses beantragt wird. 
Der Ausschuß ist beschlußfähig, wenn mindestens 5 Mitglieder anwesend 
sind. Beschlüsse erfolgen durch einfache Stimmenmehrheit. 
Die Geschäftsführer wohnen mit beratender Stimme den Sitzungen bei, 
falls nicht ausdrücklich das Gegenteil beschlossen wird. 
Befugnisse des Ausschusses und seiner Mitglieder. 
& 11. 
(Auszug.) 
Der Ausschuß bestimmt die Höhe der Abgaben und Gebühren (88 26 und 
27), die an den Verband zu entrichten sind. Er beschließt über die zinstragende 
Anlegung und Verwaltung der Rücklage, er überwacht die Kassenführung und 
stellt den Jahresabschluß fest. 
Dem Ausschuß liegt in erster Instanz die Entscheidung über die Streitig- 
keiten zwischen den Mitgliedern und die Bestrafung von Zuwiderhandlungen 
gegen die Satzungen ob. 
Der Ausschuß stellt die Geschäftsführer an und teilt denselben näch 
Bedarf Hilfsbeamte zu. 
Dem Ausschuß steht in dringenden Fällen die Auslegung zweifelhafter 
und die Ergänzung lückenhafter Bestimmungen der Satzungen zu. Solche 
Auslegungen und Ergänzungen bleiben bis zur endgültigen Entscheidung: durch 
die nächste Hauptversammlung für die Mitglieder verbindlich. 
Geschäftsstelle. 
$ 12. 
(Auszug.) 
Die Geschäftsstelle wird gebildet aus den Geschäftsführern mit den 
hötigen Hilfsbeamten. 
‚Die Anstellung der Geschäftsführer bedarf der Genehmigung der Haupt- 
versammlung, sofern diese nicht in besonderen Fällen auf das Genehmigungs- 
recht verzichtet. 
Die Geschäftsführer sind verpflichtet, den Anordnungen des Ausschusses 
nachzukommen. 
8 13. 
Die Geschäftsstelle hat das gesamte Aktenmaterial allen Unbeteiligten — 
auch dem Ausschuß — gegenüber geheim zu halten. 
Nur bei Streitigkeiten darf das den bestimmten Fall betreffende Material 
auf Verlangen der klagenden Partei einzelnen, vom Ausschuß besonders zu 
bezeichnenden Personen bekanntgegeben werden. 
Bei einem schiedsgerichtlichen Verfahren hat das Schiedsgericht das 
Recht, die Vorlage der Akten zu verlangen. 
ve 
Y
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.