Full text: Bau- und Baustoffindustrie (2)

Faktoren mit. Es können Unterschiede von 60°%,, 80 os ja 100% 
im Preise infolge verschiedenartiger Lösung einer ingenieurtechnischen 
Aufgabe entstehen. 
Professor Dr. Harms: Ihre Meinung ist also, daß trotz aller 
objektiven Momente und allen Fortschritts auf diesem Gebiete immer 
etwas Subjektives bleibt, was nach menschlichem Ermessen für abseh- 
bare Zeit diese unterschiedlichen Angebote bedingt? ( Zustimmung.) 
Sie sind ferner der Meinung, daß man dies nicht durch individuelles 
Fortschreiten beseitigen wird, sondern nur durch gemeinsame Arbeit 
und Vereinbarung? (Zustimmung.) Damit kommen wir zu der Methode 
Ihrer Vereinbarungen. 
ea Professor Dr. Harms: Wenn eine Ausschreibung ergeht und mehrere 
Einleitung Firmen eine Aufforderung erhalten oder sich auf sonstige Weise be- 
Verfahrens telligen, dann haben sie das alle der Nachrichtenstelle zu melden? 
Sachverständiger W.: Jawohl! 
Professor Dr. Harms: Der Syndikus der Nachrichtenstelle schreibt 
jedem, der gemeldet hat, welche anderen Firmen außer ihm beteiligt 
sind; und dann bleibt es einem der Beteiligten überlassen, eine Be- 
sprechung herbeizuführen? (Zustimmung.) Läuft dieses Verfahren 
immer glatt? 
Sachverständiger W,: Das ist natürlich unterschiedlich. Es ist 
nicht immer leicht, die Firmen, wie wir es auszudrücken pflegen, an 
den Verhandlungstisch zu bekommen. Wenn das erst geglückt ist, dann 
ist schon ein ganz wesentlicher Fortschritt gewonnen. 
Professor Dr. Harms: Das dachte ich mir. Aber worin liegt die 
Schwierigkeit. die Firmen an den Verhandlungstisch zu bringen? 
Sachverständiger W.: Manche glauben, daß sie besser tun, wenn 
sie gesondert vorgehen. Im einzelnen Falle liegt es mitunter so: der 
betreffende Bauherr ist besonders mit einer Firma befreundet oder die 
Firma hat schon öfters Arbeiten auf der betreffenden Baustelle aus- 
geführt oder sie glaubt durch diese oder jene Umstände größere Chancen 
zu haben als die anderen. Dann ist sie in Sorge, sich die Chancen zu 
verringern. wenn sie sich mit anderen zusammensetzt. 
Vorsitzender: Dürfen Sie in kleinerem Kreise verharren, wenn sich 
der eine oder andere ausschließt? 
Sachverständiger W.: Nein. 
_ Professor Dr. Harms: Wenn sich also einer von den Aufgeforderten 
weigert, sich an der Besprechung zu beteiligen, dann kann sie üherhaupt 
nicht stattfinden? 
Sachverständiger W.: Nein! Leider ist ein räudiges Schaf meistens 
darunter. Deshalb kommt so wenig zustande. 
Professor Dr. Harms: Haben Sie nicht darüber nachgedacht; ob 
das nicht ein Konstruktionsfehler ist? 
72
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.