Full text: Weltwirtschaftliche und politische Erdkunde

30 ERSTER TEIL: GEOGRAPHISCHE GÜTERLEHRE 
breitungsgebiet ‚aber hat er gegenwärtig im nördlichen Amerika, na- 
mentlich in dem Gebiet zwischen den Großen Seen, dem 
Ohio und Missouri, wo er als „Indian Corn“ die Grundlage für 
eine sehr bedeutende Schweinezucht abgibt. Diese nimmt allein etwa 
10% der gesamten Maisernte in Anspruch. 
Als einziges Getreide, das die Neue Welt der Alten geschenkt hat, 
kam der Mais schon im Anfang des 16. Jahrhunderts nach Europa, 
wo seine Hauptgebiete heute in den wärmeren, feuchttemperierten 
Ländern der unteren Donau, also in Ungarn, Rumänien, Bulgarien 
und Jugoslawien liegen. Aber auch in Italien, namentlich in der 
feuchten Po-Tiefebene, in Südfrankreich, Portugal und Südrußland wird 
viel Mais erzeugt. Sonst werden nennenswerte Mengen nur noch in 
Ägypten angebaut. In den letzten Jahren vor dem Kriege erschien 
Togo mit allmählich wachsenden Beträgen auf dem Weltmaismarkt. — 
Der weitaus wichtigste Produzent ist die Union, die von der Welt- 
ernte (im Durchschnitt der letzten Jahre: rund 110 Mill. t) allein zwei 
Drittel bis drei Viertel liefert und. in der der Mais nach Anbaufläche 
und Ertrag das wichtigste Getreide ist. Ihr folgen als wichtigste 
Produzenten Argentinien, Rumänien und Brasilien. Jedoch ver- 
braucht die Union ihre Riesenernte fast völlig selbst als Futter für 
ihre großen Bestände an Schweinen, Rindern, Pferden, Geflügel; noch 
nicht 1% der Ernte kommt zur Ausfuhr. So tritt an erste Stelle als 
Ausfuhrland Argentinien, das die reichliche Hälfte, in manchen 
Jahren zwei Drittel seiner Ernte exportiert. Ihm folgt in weitem 
Abstand Rumänien und neuerdings Jugoslawien, während Ruß- 
lands Ausfuhr in den letzten Jahren trotz gesteigerter Ernten ab- 
genommen hat. 
Mais: Erzeugung und Handel wichtiger Länder. 
Erzeugung in Mill. dz 
| Ausfuhr = CH oder Ein 
fuhr = (—) Überschuß 
in Mill. dz 
Land 
1927 ! 1995 
Mittel 
1909/13 
27,8 |—+ 6,9] + 5,81] + 9,8 
13,4 — + 1] + 7,5 
7,6 | 8,9 +10,1 1 + 1,1 
25,55 — 48 — 16° — 3,7 
15,1 + 141 + 17 + 2,2 
689,0 + 56 | + 3,0 +10,8 
48,7 449,11 +29,4 -+29,4 
380 x O0 — 01 + 0 
23,9 .- — 07 — 11 
28 OÖ + NZ + 01 
0,7 “BB + 0,8 
5 0.1 . 0,1 
ı 1926 I x | Mittel 
1925 1909/13 
Rumänien ...... 
Rußland ,...... 
Jugoslawien ..... 
Italien... : 
Ungarn ....... 
Vereinigte Staaten . . 
Argentinien, ,.. 
Brasilien. ‚....,. 
Mexiko. ....... 
Java und Madura, . . 
Britisch-Indien ., ., .. 
Ägypten... .. 
Welt, ........ 979,3 | — — — 
Im Welthandel bewegt , 80,1 | 64,2 | 63,6 
Die gesamte Jahreswelterzeugung liegt in der Zeit von 1909 bis 1927 
zwischen 1000 und 1800 Mill. dz.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.